1. September 2020 In Allgemein By

COVID-19 Hygiene- und Präventionskonzept des Diefenbach Gymnasiums

Das hier vorliegende HYGIENE- UND PRÄVENTIONSKONZEPT wurde unter Berücksichtigung aller gesetzlichen Vorgaben erstellt und soll einen möglichst normalen Unterrichtsverlauf unter größtmöglicher Sicherheit für alle im Diefenbach Gymnasium Lernenden, Lehrenden und Arbeitenden gewährleisten.

Die jeweils gültigen Maßnahmen richten sich nach der jeweils aktuellen Ampelphase der Corona-Ampel. Diese wird auf der Homepage des Diefenbach Gymnasiums sowie im Eingangsbereich des Schulhauses aktuell bekannt gegeben.

Alle unten angeführten Vorgaben dienen dem Schutz aller Anwesenden im Schulgebäude. Ein bewusstes Missachten und Nichteinhalten bedeutet eine absichtliche Gefährdung Anderer und zieht entsprechende Konsequenzen nach sich.

Basis für dieses Konzept sind folgende Schreiben des BMBWF:

o Schule im Herbst 2020 – Konzept für einen erfolgreichen Schulstart
o Corona-Ampel an Schulen und elementarpädagogischen Einrichtungen
o Coronavirus (COVID-19): Hygienemaßnahmen

Grundsätzliches

In der derzeitigen besonderen Situation sind einige grundsätzliche Regeln immer zu beachten:

• Mindestens 1 Meter Abstand halten!
• Hände gründlich waschen!
• Räume häufig lüften!
• Auf Atem- und Hustenhygiene achten!
• In bestimmten Situationen Mund-Nasen-Schutz tragen!

Regelungen für den Schulstart am 7.9.2020

  • Die Schule beginnt für alle Klassen am Montag, den 7.9. um 8.55 Uhr. Es betreten daher sehr viele Menschen das Schulgebäude gleichzeitig. Um ein eventuelles Ansteckungsrisiko so niedrig wie möglich zu halten, bitten wir alle SchülerInnen selbst einen MNS mitzunehmen, den sie ab dem Betreten des Gebäudes bis in die Klasse korrekt tragen!
  • Eltern dürfen zurzeit ihre Kinder nicht ins Schulgebäude begleiten! Das gilt leider auch für die Eltern von SchülerInnen der 1.Klassen!!

Betreten und Verlassen des Schulgebäudes

  • Vor dem Schulgebäude sind größere Schülergruppen zu vermeiden.
  • Die SchülerInnen haben bei allen Ampelfarben immer einen eigenen MNS (Mund-Nasen-Schutz) in die Schule mitzunehmen.
  • Die SchülerInnen haben das Schulgebäude durch den für ihre Klasse vorgesehenen Eingang möglichst genau zum vorgegebenen Zeitpunkt zu betreten.

Eingänge A, B, C, D

Bei späterem Unterrichtsbeginn ist immer Eingang B zu verwenden.

  • Beim Verlassen des Schulgebäudes muss wieder jener Eingang benützt werden, durch den die Schule betreten wurde! Die Bereiche vor den Eingängen sind möglichst rasch zu verlassen.
  • Die SchülerInnen müssen die Hände bei den Desinfektionsmittelspendern im Eingangsbereich desinfizieren. Dabei ist unbedingt auf den Mindestabstand von einem Meter zu achten! Die Unterrichtsräume sind auf direktem Weg aufzusuchen. Danach halten sich die SchülerInnen ausschließlich in der Klasse bzw. in den zugeteilten Sonderräumen oder je nach Einteilung (siehe unten) im Gangbereich vor der Klasse auf.
  • Ab der Ampelphase Gelb ist beim Betreten des Gebäudes und auf allen Gängen verpflichtend ein MNS zu tragen.
  • Zur Orientierung sind in manchen Gangbereichen (Bibliothek, Buffet, ..) Abstandsmarkierungen angebracht.

Unterricht

  • Zu Stundenbeginn wird der Klassenraum von der Lehrkraft gelüftet. Ebenso um 20 und 40 Minuten nach der vollen Stunde. Aus Sicherheitsgründen dürfen in den Pausen keinesfalls die Fenster geöffnet werden, sofern nicht ein/e LehrerIn die gesamte Zeit im Klassenraum anwesend ist. Auch Unterricht bei geöffneter Türe ist möglich, sofern dadurch das Unterrichtgeschehen nicht negativ beeinflusst wird.
  • Ab der Ampelphase Gelb muss bis zum Erreichen des eigenen Sitzplatzes im Unterrichtsraum ein MNS getragen werden.
  • Können bei Arbeiten innerhalb des Klassenverbandes die Mindestabstände (z.B. bei Gruppenarbeiten) nicht eingehalten werden, so ist hier während dieser Arbeiten auch schon bei grüner Ampel ein MNS zu tragen.
  • Für die SchülerInnen der Oberstufe wird während der Ampelphase Orange auf Distance-Learning umgestellt. Nur in besonderen Unterrichtssituationen (z.B. Science, ev. WPF) findet auch bei der Ampelphase Orange der Unterricht im Schulgebäude statt, da es hier bereits kleinere Gruppen gibt.
  • Für die Unterstufen-SchülerInnen ist derzeit bei keiner Ampelphase Schichtbetrieb geplant. Die Umstellung auf Distance-Learning erfolgt für die Unterstufe bei der Ampelphase Rot.
  • Sollte es zu Phasen des Distance-Learning kommen, so wird am  Diefenbach Gymnasium zur Kommunikation Microsoft Teams sowie der Online-Stundenplan WebUntis verwendet. Auch per Mail kann mit den LehrerInnen Kontakt aufgenommen werden. Im Falle von Distance-Learning-Phasen rufen die LehrerInnen ihre Mails mindestens 1mal täglich ab.
    Der wöchentliche Arbeitsaufwand der SchülerInnen in Distance-Learning-Phasen soll den Aufwand für eine Schulwoche im Regelbetrieb nicht überschreiten.
  • Sollte es für die SchülerInnen der Unterstufe zu Distance-Learning kommen, findet für jene SchülerInnen, die nicht zu Hause betreut werden können, Betreuung in der Schule statt. SchülerInnen, die diese Betreuung benötigen, müssen dies aus organisatorischen Gründen spätestens jeweils freitags für die darauffolgende Woche mit dem hier abrufbaren Formular im Sekretariat bekanntgeben.
    Die Betreuung findet im Informatikraum 154 statt.
    Die Betreuung kann maximal bis 13.45 Uhr erfolgen. Eine Betreuung am Nachmittag ist nur möglich, wenn auch eine Anmeldung für die Tagesbetreuung vorliegt.
  • Für alle Klassen wird vom Klassenvorstand ein fixer Sitzplan erstellt, der von den SchülerInnen unbedingt einzuhalten ist. Für Stunden, die nicht im Stammraum oder in einer anderen Schülerkombination als dem Klassenverband stattfinden, ist ebenfalls von den jeweiligen FachlehrerInnen ein Sitzplan zu erstellen. Eine Kopie dieser Sitzpläne ist in Microsoft Teams zu hinterlegen. Jede Änderung des Sitzplans muss ebenfalls in Teams vermerkt werden.

Pausen

  • In den Pausen dürfen nicht alle SchülerInnen gleichzeitig ihren Unterrichtsraum verlassen. Die Räume werden zwei Raumgruppen zugeordnet. Wann welcher Raum in den Pausen verlassen werden darf, ist einem entsprechenden Aushang in der jeweiligen Klasse zu entnehmen.

Tagesbetreuung

  • Die SchülerInnen der Tagesbetreuung werden von der Leitung der Tagesbetreuung für ein gestaffeltes Mittagessen eingeteilt. Diese Einteilung kann allerdings erst nach Kenntnis der endgültigen Anmeldungen definitiv erfolgen. Beim Anstellen für das Mittagessen besteht in allen Ampelphasen MNS-Pflicht.
  • Die Eltern dürfen bis auf Weiteres die Kinder nicht direkt aus der Tagesbetreuung abholen. Die Kinder werden zu den von den Eltern angegebenen Entlassungszeiten entlassen.
  • Nähere Informationen zur Tagesbetreuung finden Sie hier.
    Formulare zur Tagesbetreuung finden Sie hier.

Schulbuffet

  • Bis auf Weiteres bleibt unser Schulbuffet geöffnet.
  • Beim Anstellen am Buffet sowie bei den Mahlzeiten im Rahmen der Tagesbetreuung im Speisesaal ist der Sicherheitsabstand von 1 Meter einzuhalten.

Eltern und schulfremde Personen

  • Eltern und schulfremde Personen dürfen das Gebäude nur mit MNS und nach vorheriger Terminvereinbarung betreten.
  • Sprechstunden sind nach Möglichkeit telefonisch abzuhalten.
  • Alle schulfremden Personen, die sich länger als 15 Minuten im Gebäude aufhalten, müssen sich im Sekretariat mit allen Kontaktdaten in eine Liste eintragen.

Erkrankung

  • SchülerInnen, die an einer akuten Verkühlung mit oder ohne Fieber erkrankt sind, und mindestens eines der folgenden Symptome aufweist, für die es keine nachvollziehbare Erklärung gibt, sollen von der Schule fernbleiben. Symptome: Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, Entzündung der oberen Atemwege, plötzlicher Verlust des Geschmacks-/Geruchssinnes.
  • Wenn ein/e SchülerIn Symptome aufweist oder befürchtet an COVID-19 erkrankt zu sein, ist sofort eine Abklärung der Erkrankung über die Telefonnummer 1450 vorzunehmen.

Vorgehen bei einem Verdachtsfall bzw. einer bestätigten COVID-19-Erkrankung

  • Bei einem Verdachtsfall bzw. einem bestätigten COVID-Fall werden die Eltern der SchülerInnen mit Direktkontakt so rasch wie möglich verständigt und die weiteren Schritte nach den jeweiligen Vorgaben der vorgesetzten Behörden
  • Alle Kontaktdaten der SchülerInnen und Erziehungsberechtigten müssen daher im Sekretariat aktuell hinterlegt sein. Sollten sich Adresse und/oder Telefonnummer ändern, ist dies umgehend dem Klassenvorstand mitzuteilen!

Reinigung

  • In allen Räumen werden Tische, Waschbecken und Türschnallen durch unsere SchulwartInnen bzw. unser Reinigungspersonal mindestens einmal täglich gereinigt.

Sammlung von FAQs der Bildungsdirektion Wien

Corona – Hotline der Bildungsdirektion Wien : 01 – 52525/77109 für SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern

Die Bildungsdirektion Wien hat Antworten auf häufig gestellte Fragen gesammelt, die Sie als Eltern besonders interessieren und Ihnen Orientierung geben sollen. Überdies finden Sie auf der Webseite der Bildungsdirektion Wien (www.bildung-wien.gv.at) die regelmäßig aktualisierte Version der FAQs.

1. Ist mein Kind in der Schule gesundheitlich  gefährdet? Laut einer Information des Bildungsministeriums zeigen wissenschaftliche Studien, dass sich Kinder und Jugendliche zwar wie Erwachsene mit COVID – 19 infizieren können, jedoch seltener und wenn, dann zumeist leichter erkranken. Sie spielen überdies bei der Weitergabe des Virus eine vermutlich geringere Rolle. Die allgemeinen wie standortspezifischen Regelungen sollen das Risiko möglichst gering halten und die SchülerInnen bestmöglich schützen.
2. Wie sieht der Schultag zu Schulbeginn aus? Generell gilt es, mit einem normalen Regelbetrieb zu starten. Der Schulbeginn hat somit nach derzeitigem Stand in vollem Umfang zu erfolgen. Das heißt ohne Entfall von Unterrichtsgegenständen, einschließlich Nachmittagsunterricht und Freizeitkursen sowie im regulären Klassenverband bzw. in regulären Lerngruppen – unter Einhaltung der allgemeinen Hygienevorschriften.
3. Seitens des Bundes wurde ein 4 – färbiges Ampelsystem (grün, gelb, orange, rot) entwickelt, mit dem auch spezifische schulische Schutzmaßnahmen verbunden sind.
Wo können wir sehen, welche Ampelphase die Schule hat?
Die Schulen werden die Ampelphase auf der Homepage und gut sichtbar im Eingangsbereich  anzeigen. Die Ampelphase für Wien finden Sie auf www.bildung-wien.gv.at
4. Darf ich als Erziehungsberechtige/r mein Kind am ersten Schultag in das Schulhaus begleiten? Im Sinne eines normalen Regelbetriebes soll es prinzipiell möglich sein, dass Eltern ihre Kinder begleiten. Ob dies konkret möglich ist, hängt von den räumlichen Gegebenheiten am Standort ab.

Leider ist am Diefenbach Gymnasium aufgrund der räumlichen Gegebenheiten eine Begleitung der Kinder durch Erziehungsberechtigte in der derzeitigen Situation nicht möglich! (Ergänzung Diefenbach Gymnasium)

5. Muss ich meinem Kind eine Maske mitgeben? Ja, da in bestimmten Unterrichtssituationen ein Tragen der Maske verpflichtend sein kann.
 6. Muss mein Kind im Schulhaus Maske tragen? Das hängt von der Ampelphase ab. Im Klassenzimmer ist das Tragen von Masken erst ab der Ampelphase „Rot“ vorgesehen.
7. Muss mein Kind im Unterricht eine Maske  tragen? Nein.
In manchen Unterrichtssituationen kann das aber trotzdem notwendig sein! (Ergänzung Diefenbach Gymnasium)
 8. Gestaffelter Einlass: Wird es einen gestaffelten Unterrichtsbeginn geben? Um zu großes Gedränge zu Unterrichtsbeginn zu vermeiden, kann diese Maßnahme getroffen werden.  Diese Entscheidung ist am jeweiligen Schulstandort zu treffen.
Der Einlass ins Schulgebäude des Diefenbach Gymnasiums findet – siehe oben – gestaffelt und bei 4 verschiedenen Eingängen statt. (Ergänzung Diefenbach Gymnasium)
9. Wie sieht es im heurigen Schuljahr mit Elternabenden aus? Zu Beratungen und Beschlussfassungen von Konferenzen, Kommissionen und schulpartnerschaftlichen Gremien kann eingeladen werden und diese können – abhängig von der Ampelphase – als Präsenzsitzungen, jedenfalls aber immer auch auf elektronischem Wege durchgeführt werden.
Beschlüsse können auch elektronisch gefasst werden.
Für die 1., 3. und 5. Klassen werden Elternabende am Diefenbach Gymnasium unter Einhaltung der Hygieneregelungen in der zweiten Schulwoche stattfinden. Eine genaue Information an die betreffenden Klassen folgt in der ersten Schulwoche. (Ergänzung Diefenbach Gymnasium)
10. Finden Sprechtage statt? Situationen in denen sich – abgesehen vom Unterricht – sehr viele Personen gleichzeitig im Schulgebäude aufhalten, sollten vermieden werden. Die Möglichkeiten digital bzw. telefonisch in Austausch zu bleiben, sollen daher verstärkt genutzt werden.