5. November 2012 In Allgemein, Schulleben By

Schulgemeinschaftsausschuss

Der Schulgemeinschaftsausschuss (SGA) dient der Förderung und Festigung der Schulgemeinschaft.

Mitglieder im SGA

Dem SGA gehören der Schulleiter und je drei Vertreter der Lehrer, Schüler und Erziehungsberechtigten an. Die drei Stellvertreter können zu den Sitzungen eingeladen werden, sie haben dort das Recht an der Diskussion teilzunehmen, das Stimmrecht haben aber nur drei Vertreter jeder Gruppe.

Vorsitzender

Dir. Mag. Helmut LANGEGGER

 

LehrervertreterInnen

StellvertreterInnen

Mag. Klaus PHILIPP Mag. Markus LENGAUER
Mag. Silvia BRUNNBAUER MMag. Yessica WEIDNER
MMag. Magdalena SCHMIDBERGER Mag. Pia REISINGER

ElternvertreterInnen

StellvertreterInnen

Marlene SCHETL Luiz CARVALHO DE OLIVEIRA SANTOS
DI Peter SPANDL Peter-Daniel POSPISCHIL
Sonja STEINER Mag. Kathrin SCHEDLER

SchülervertreterInnen

StellvertreterInnen

Danijel JOVANOVIC, 7b Hiba HALBOUNI, 5c
Ivan PETROVIC, 7c Kevin CHRIST, 6a
Medina JAKUBOVIC, 7a

 

Dem SGA obliegen

1. Die Entscheidungen über

a. mehrtägige Schulveranstaltungen (Art, Planung, Kostenbeiträge, Dauer, Anzahl, Zahl der Begleitpersonen) (Über Ziel, Inhalt und
Dauer von Schulveranstaltungen bis zu einem Tag entscheidet der Schulleiter)

b. die Erklärung einer Veranstaltung zu einer schulbezogenen Veranstaltung

c. die Durchführung (einschließlich der Terminfestlegung) von Elternsprechtagen

d. die Hausordnung

e. die Bewilligung zur Durchführung von Sammlungen

f. die Bewilligung zur Organisation der Teilnahme von Schülern an Veranstaltungen gemäß § 46 Abs. 2

g. die Durchführung von Veranstaltungen der Schullaufbahnberatung

h. die Durchführung von Veranstaltungen betreffend der Schulgesundheitspflege unter Einbeziehung des Schularztes

i. Vorhaben, die der Mitgestaltung des Schullebens dienen

j. die Erlassung schulautonomer Lehrplanbestimmungen

k. die schulautonome Festlegung von Eröffnungs- und Teilungszahlen

l. schulautonome Schulzeitregelungen

m. Beschlussfassung der 5 bzw. 6 Tagewoche

n. Beschlussfassung der Erklärung zu schulfreien Tagen

Beschlüsse der Punkte a) bis i) werden mit einfacher Mehrheit gefasst, bei Anwesenheit von mindestens 5 stimmberechtigten Mitgliedern
und mindestens einem Vertreter aus jeder Gruppe.

Bei Stimmengleichheit entscheidet der Schulleiter.

Beschlüsse der Punkte j), k) und l) werden mit Zweidrittelmehrheit jeder Gruppe gefasst, bei Anwesenheit von mindestens zwei Vertretern
aus jeder Gruppe.

2. Die Beratung über

a. wichtige Fragen des Unterrichts

b. wichtige Fragen der Erziehung

c. die Wahl von Unterrichtsmitteln

d. die Planung von Schulveranstaltungen, soofern sie nicht unter Punkt 1.a fallen

e. die Verwendung von Budgetmitteln, die der Schule zur Verwaltung übertragen wurden

f.  Baumaßnahmen im Bereich der Schule

Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt.

(Quelle:http://www.jusline.at/64_Schulgemeinschaftsausschu%C3%9F_SchUG.html)